Zulassungen in Deutschland legen deutlich zu

25.04.2019

Porsche kommt langsam wieder in Fahrt. Die Verkaufszahlen auf dem deutschen Markt zeigen, dass man die Umstellung auf den neuen WLTP-Zyklus im September 2018 verarbeitet hat. Damals brach der Absatz auf 473 Fahrzeuge ein. Im März sind es wieder 2723 Porsche gewesen, die in Deutschland zugelassen wurden, zwar immer noch weniger als 9,5 Prozent im Vorjahresmonat (3008 Wagen), doch deutlich mehr als noch im Februar 2019.

Noch im Februar lag Porsche bei 1456 Wagen, die den Weg auf Deutschlands Straßen fanden. So gesehen fiel der Sprung zum März hin groß aus. Trotzdem: Porsche bleibt weiter unter den deutschen Herstellern die Marke, die mit den deutlichsten Verkaufsrückgängen zu kämpfen hat. Audi etwa erzielte im März gegenüber dem Vorjahresmonat ein Plus von 15,9 Prozent – und auch in Ingolstadt hatte man einige Zeit mit der Umstellung auf den neuen WLTP-Zyklus zu kämpfen, der Einbruch bei den Zulassungszahlen war im September 2018 sogar noch stärker gewesen als bei Porsche. Insgesamt gibt sich der März 2019 in Deutschland im Vergleich zum Vorjahresmonat stabil, man verzeichnete einen kleinen Rückgang von 0,5 Prozent auf 345.523 Zulassungen.

Wie haben sich nun die Zulassungen bei Porsche im Vergleich zum Februar 2019 entwickelt? Der meistzugelassene Wagen war weiter der Macan mit 888 Exemplaren (Februar 584), dann folgt der neue 911 mit 636 Einheiten (356), deutlich aufgeholt hat der Cayenne mit 544 Fahrzeugen (157). Auch beim Panamera ging es mit 302 Wagen nach oben (146), ebenso beim Cayman (107 nach 56 im Februar) und Boxster (189 nach 104).


Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse

Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist


xxx
Newsletter-Anmeldung

* Pflichtfeld

** Der HEEL Verlag erhebt Ihre Daten zum Zweck des kostenlosen E-Mail-Newsletters. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Newsletters und des Informationsservice erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO. Zudem verwenden wir Ihre Angaben zur Werbung für eigene und HEEL-verwandte Produkte. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Falls Sie keine Werbung mehr auf dieser Grundlage erhalten wollen, können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Infos zum Datenschutz: ds.heel-verlag.de