Porsche legt durch Export zu

Verkaufsplus von 3 Prozent

Teilen
Porsche hat in den ersten drei Quartalen dieses Jahr weltweit 202.318 Fahrzeuge abgesetzt. Das entspricht einem Zuwachs von drei Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Porsche legte vor allem durch einen kräftigen Anstieg der Zahlen in China zu, auch in den USA war man erfolgreich. In Europa sieht das anders aus.
© Porsche

64.237 Fahrzeuge gingen bisher in diesem Jahr an chinesische Kunden, 14 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. In den USA, nach China der zweitgrößten Porsche-Markt, stiegen die Auslieferungen um sechs Prozent auf 45.062 Wagen. Auch in Asien-Pazifik, Afrika und im Mittleren Osten bleiben die Zuffenhausener Fahrzeuge beliebt. 86.235 Fahrzeuge und damit elf Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum konnten in diesen Märkten ausgeliefert werden.

In Europa gingen die Zahlen dagegen zurück. Porsche spürt hier immer noch die Folgen der Umstellung auf den neuen WLTP-Zyklus im September vergangenen Jahres. Das führte in den ersten Monaten des Jahres zu Lücken im Angebot. Hier sanken die Zahlen von 66.551 Fahrzeugen um neun Prozent auf 60.767, in Deutschland betrug der Rückgang acht Prozent (von 24.709 auf 22.705 Wagen).

Besonders gut liefen die Modellreihen Cayenne und Macan. Beim Cayenne gab es mit 62.022 Fahrzeugen und einem Plus von 25 Prozent erneut die stärkste Steigerung. Das Modell wird seit kurzem in der Coupé-Variante angeboten – auch als Plug-in-Hybrid. Vom Macan wurden 73.967 Fahrzeuge in Kundenhand übergeben. Das entspricht einem Wachstum von neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit tragen diese beiden Baureihen zu mehr als zwei Dritteln zum Absatz von Porsche bei.

„Der Zuwachs in China und den USA stimmt uns positiv, was die Erreichung unserer Gesamtjahresziele angeht“, sagt Detlev von Platen, Vorstand für Vertrieb und Marketing der Porsche AG. „Mittelfristig bestehen zugleich Anzeichen für eine leichte Abschwächung des weltweiten Wachstums. Wir bleiben wachsam, blicken aber optimistisch nach vorn – auch dank voller Auftragsbücher für den neuen Porsche Taycan.“

Der Taycan wird ab Ende 2019 in den USA ausgeliefert, in Europa kommt das Fahrzeug in den ersten Monaten des Jahres 2020 in den Handel.

Ähnliche Artikel
Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse

Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist


xxx
Newsletter-Anmeldung

* Pflichtfeld

** Der HEEL Verlag erhebt Ihre Daten zum Zweck des kostenlosen E-Mail-Newsletters. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Newsletters und des Informationsservice erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO. Zudem verwenden wir Ihre Angaben zur Werbung für eigene und HEEL-verwandte Produkte. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Falls Sie keine Werbung mehr auf dieser Grundlage erhalten wollen, können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Infos zum Datenschutz: ds.heel-verlag.de