Ausgabe 2-2011


erschienen: 09.02.2011

Titelstory: Porsche 989

Porsches erster ernst gemeinter Versuch, einen sportlichen Viertürer zu lancieren, endete in einem wirtschaftlichen Desaster enormen Ausmaßes. Und selbst als der Panamera als Nachfolger im Geiste beschlossene Sache war, blieben Bilder und Unterlagen zum Porsche 989 im Giftschrank: das Unglücksprojekt auch nur zu erwähnen, war in Zuffenhausen tabu. Nach 20 Jahren zeigt PORSCHE FAHRER exklusiv Fotos vom Typ 989 und erzählt die Geschichte der Sport-Limousine, die an ihrer Zeit und ihren eigenen Kosten scheiterte.

Report: Porsche 928 GTS

Baron Fritz Sittig Enno Werner „Huschke“ von Hansteins Name war längst auf Ewigkeit mit der Marke Porsche, als der adlige Ex-Angestellte um ein neues Fahrzeug bat. Der letzte Dienstwagen Huschke von Hansteins wurde ein 928 GTS, exklusiv ausgestattet und extravagant koloriert.

Innovation und Technik: Porsche 911 Speedster

Porsche krönt die Laufbahn des aktuellen Elfers mit einer Offenbarung im ganz großen Stil: als viertes Modell in über 50 Jahren darf darf der 997/2 den legendären Namen Speedster tragen. Nur 356 Exemplare werden beim hauseigenen Veredler Porsche Exklusiv gebaut, der gerade sein 25-jähriges Bestehen feiert. Die Hintergrundstory dazu ist kaum weniger exklusiv.

Made by Porsche: Porsche Panamera V6

Wie gut ist ein großer Porsche mit kleinem Triebwerk? Diese Frage musste sich die Kundschaft bis zum Erscheinen von Cayenne und Panamera mit Sechszylindermotor nur selten stellen, meistens stimmte die Relation von Leistung zu Gewicht mehr als zufrieden. Aber jetzt: sind 300 PS aus 3,6 Litern Hubraum ausreichend, mehr als genug oder vielleicht sogar die optimale Motorisierung in Zeiten von Downsizing?

Technik: 911 Motor auf der Werkbank - Teil 2

Seit der letzten Ausgabe von PORSCHE FAHRER wissen wir: Motorenbau ist kein Mysterium! Wir sind zu Besuch bei Franz Hubert Friedmann, im Untergeschoss seines Heims hat er uns bereits gezeigt, dass man mit gut sortiertem Werkzeug und selbst gebauten Hilfsmitteln bei der Revision eines alten 911-Triebwerks ganz schön weit kommt.  Heute geht’s weiter mit Teil 2, wieder ein paar Schritte in Richtung aus „Drei“ macht „Eins“.

In erster Hand: Porsche 911 Carrera 2.7 Targa

Dieses Auto ist eine Zeitkapsel, für seinen heutigen Besitzer wie für die gesamte Baureihe. So original wie dieser im September 1974 zugelassene 911 Carrera 2.7 Targa sind nur wenige Autos seiner Generation, noch nicht einmal 38.000 Kilometer stehen auf dem Tacho des G-Modells. Alexander Eberhard  Klein war und ist daran nicht unbeteiligt: schon als Achtjähriger griff er zu ungewöhnlichen Mitteln, um den Elfer im Bestzustand zu erhalten. Bis heute hat sich daran nichts geändert.

Service: Porsche 911 SC

Seit dem Kauf seines gebrauchten Elfers hat der selbstschraubende Porsche-Fan Achim Vondung über jeden Ölwechsel und jede Reparatur Buch geführt. Heraus kam ein kleiner Pflegeplan – und die Erkenntnis, dass sich mit ein bisschen voraus schauendem Service langfristig eine große Summe Geld sparen lässt.

Happy End: Porsche 944 dp Cargo

Historisches Tuning ist längst salonfähig und ein Porsche mit einem Plus an Platz ist keinesfalls eine neue Erfindung, wie der dp Motorsport dp44 Cargo von 1988 beweist. Diesem gelingt der Spagat zwischen Sportwagen und Transporter auf bravouröse Weise.

Weitere Highlights:

  • Porträt: Fritz Huschke von Hanstein
  • Workshop: Porsche 993
  • Kaufberatung: Porsche 964 Turbo
  • Porsche-Tuner Übersicht in Deutschland

Ausgabe bestellen


Zurück zur Übersicht

 

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse

Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist


xxx
Newsletter-Anmeldung

* Pflichtfeld

** Ihre Daten werden von der HEEL Verlag GmbH gespeichert, um Ihnen Informationen zukommen zu lassen. Ihnen entstehen weder Kosten noch Verpflichtungen. Sie können sich jederzeit wieder vom Newsletter abmelden und aus dem Postverteiler streichen lassen.