Erholung im Dezember

13.01.2019 20:58

1471 Porsche wurden in Deutschland zugelassen

Nur 99 Cayenne wurden im Dezember 2018 in Deutschland zugelassen. Foto: Porsche
Nur 99 Cayenne wurden im Dezember 2018 in Deutschland zugelassen. Foto: Porsche

Es geht weiter aufwärts. Porsche arbeitet sich aus dem WLTP-Tief in Deutschland heraus, zeigen die Zahlen des Dezembers 2018. Mittlerweile hat man fast wieder das Normalniveau erreicht, auch wenn die Lücke zu den Verkaufszahlen im Dezember 2017 durchaus noch deutlich zu spüren ist.

1471 Porsche wurden im Dezember 2018 in Deutschland zugelassen. Das sind 14,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat (1725), aber schon deutlich mehr als direkt nach der Einführung des neuen WLTP-Abgaszyklus zum September 2018. Damals brachen die Zulassungszahlen bei Porsche auf 473 Wagen ein und erholten sich anschließend langsam: 560 Zulassungen im Oktober, 1108 im November. Porsche war bis August 2018 gut unterwegs und verkaufte so viele Fahrzeuge, dass man diesen Rückgang im vierten Quartal am Jahresende fast ausgeglichen hätte. 28695 Porsche wurden zugelassen, zwei Prozent weniger als im Vorjahr. Was im abgelaufenen Jahr außerdem noch auf die Verkaufszahlen drückte: Porsche hatte seit Februar 2018 keine Diesel-Modelle mehr im Programm.

Dass Porsche im Dezember nicht noch besser abschnitt, lag an einem Fahrzeug, dem Cayenne. Über Jahre hinweg das Zugpferd in den Zulassungen, rutschte er in der Dezember-2018-Statistik fast ans Ende: Nur 99 Cayenne wurden zugelassen (Vorjahresmonat 424), vom Boxster kamen 118 Exemplare auf die Straße (69), dazu 78 Cayman (126), 192 Panamera (287), 251 911 (321) und 625 Macan (478).

Wie es 2019 weitergehen wird? Porsche Vertriebschef Detlef von Platen hatte schon angekündigt, dass die WLTP-Probleme für Porsche sicher noch eine Weile im laufenden Jahr zu spüren sein werden.

Zurück