Die Wahrheit ist da draußen

14.02.2019 09:59

911 S Targa Prototyp

Fotos: Roman Rätzke

Der erste Porsche 911 Targa war der Beginn von etwas völlig Neuem, mit dem leistungsgesteigerten S-Motor begann des Elfers Karriere im Motorsport. Doch wie und wo nahm die Geschichte des 911 S Targa ihren Anfang? Treffen mit einem Prototyp, Versuch einer Rekonstruktion.

"Mit der Kopie der CARDEX-Datenkarte und dem Hinweis‚ vom Versuch geliefert konnten die Amis nichts anfangen. Ich fand, das klang sehr interessant. Also habe ich den Wagen gekauft.“ Dr. Georg Gebhard sitzt an seinem großen, dunklen Esstisch aus schwerem Holz, Mittelpunkt des mit Porsche-Literatur gefüllten Büros, heftet den aktuellen Forschungsstand zu dem elfenbeinfarbenen 911 S Targa im Hof zusammen und sieht dabei sehr zufrieden aus. Alles richtig gemacht.

Wie es nach aktueller Aktenlage aussieht, ist der Elfer da unten, der Spontankauf der Mecum-Auktion 2014 in Monterey / Kalifornien, mehr als nur ein früher, ohnehin begehrenswerter Targa – es ist mit höchster Wahrscheinlichkeit der erste 911 Targa in S-Spezifikation und der 911 mit dem ältesten bekannten S-Motor. Was ihn so besonders macht, ist der Umstand, dass Auto, Motor und Getriebe zusammengehören: seit 1965, als sich sowohl Targa als auch die S-Version des 911
noch in der Entwicklung befanden.

[...]


Lesen Sie den kompletten Artikel in unserer aktuellen Ausgabe 2-2019!
Erhältlich im Handel, in unserem Online-Shop und als Download in unserer App.

Zurück